Bauchmuskeln aufbauen

Viele Menschen haben beim Krafttraining vor allem Probleme beim Aufbau der Bauchmuskulatur. Einen Sixpack wünschen sich alle Sportler, doch wie kann dieser am besten und schnellsten verwirklicht werden?
Muskelaufbau mit Fitness

Wer einen flachen Bauch mit sichtbarer Muskulatur bekommen möchte, muss zunächst einen äußerst geringen Körperfettanteil mitbringen und darüber hinaus über ausgeprägte Bauchmuskeln verfügen. Der Körperfettanteil muss gesenkt werden, wenn die Muskeln hervortreten sollen. Bei Männern liegt der Wert bei etwa 10%, bei Frauen hingegen bei 18-20%. Solange der Fettanteil über diesen Richtwerten liegt, ist es sozusagen egal, wie ausgeprägt die Muskulatur unter dem Fett ist, da sie ohnehin verdeckt werden. Neben der Fettverbrennung muss aber auch ein wirkungsvolles Bauchmuskeltraining durchgeführt werden. Hierfür sind nicht nur Übungen für den Bauch sondern auch für den Rest des Körpers notwendig.

Bauchmuskeln aufbauen

Beim Bauchmuskeltraining schleichen sich immer wieder Fehler ein, die es unbedingt zu vermeiden gilt. Wer fehlerhaft trainiert, kann sich die Mühe für das Training nämlich gleich sparen, da der Erfolg ohnehin ausbleiben wird. Bauchmuskeln müssen beispielsweise nicht jeden Tag trainiert werden. Dadurch würde der Bauch nämlich nicht genügend Zeit erhalten, um sich vollständig zu erholen und die Muskeln werden demnach nicht wachsen. Darüber hinaus ist es falsch, so viele Übungen und Wiederholungen wie möglich durchzuführen. Die Muskulatur braucht kurze und intensive Reize, um zu wachsen. Wer zu viel trainiert, wird seinem Bauch keine guten Dienste erweisen. Zu guter Letzt sollte auch nochmals betont werden, dass keinesfalls ausschließlich der Bauch trainiert werden darf. Wer einen flachen und durchtrainierten Bauch möchte, muss den ganzen Körper fit halten und trainieren. Der Körper muss als Gesamtheit verstanden werden, weshalb das Ziel darin liegen sollte, alle Muskeln gleichermaßen zu trainieren. Außerdem ist das viel effektiver, weil der Bauch bei fast jeder Übung beansprucht wird.

Um effektiv zu trainieren und einen schnellen Erfolg verzeichnen zu können, muss das Zusammenspiel der Muskeln im Körper verstanden werden. Jeder Muskel hat einen Gegenspieler, was beim Bauch beispielsweise der Rücken ist. Nicht nur der Zielmuskel, sondern auch der Gegenspieler muss gut trainiert werden, da andernfalls ein Ungleichgewicht entsteht, was eher unattraktiv ausschaut. Obendrein kann ein Fehltraining zu Haltungsstörungen führen. Die Bauchmuskeln stellen außerdem eine Stützfunktion für den Körper dar. Der Trainingsplan sollte am besten aus schweren Grundübungen, wie Kniebeugen oder Kreuzheben sowie maximal drei direkten Bauchübungen bestehen. Pro Woche sollten höchstens drei Trainingseinheiten durchgeführt und mindestens 48 Stunden Pause eingelegt werden. Tägliches Training wird verhindern, dass die Muskeln wachsen.

Muskelaufbau

Für ein erfolgreiches Training muss früher oder später die Belastung angepasst werden. Sobald man eine Hantelübung mit einem bestimmten Gewicht zu oft wiederholen kann, sollte man sich überlegen, das Gewicht langsam aber sicher zu erhöhen. Sollten irgendwann gewöhnliche Crunches zu leicht fallen, kann eine anspruchsvollere Übung durchgeführt werden. Es ist relativ egal, auf welchem Fitnesslevel man beginnt, wichtig ist nur, dass das Training regelmäßig und mit Disziplin durchgezogen wird.